Hopfenmuseum

Hopfenmuseum

Ein bedeutsames Stück regionaler Agrargeschichte verbirgt sich in dem schmalen Holzstadel in dem das Hopfenmuseum Illschwang untergebracht ist. Er diente bis 1934 zur Lagerung und zum Handel von Hopfen des im Ort ansässigen Hopfenhändlers Johann Georg Haas. Nach Einstellung des Hopfenhandels blieb mit all seinen Gerätschaften aber erhalten. 1979 erwarb der Bezirk Oberpfalz die dort vorhandene Hopfenpresse und 1983 auch den Stadel für das Freilandmuseum in Neusath-Perschen. Die Illschwanger Bürger setzten sich aber vehement für den Verbleib in Ilschwang ein und erreichten, dass der Hopfenstadel an seiner ursprünglichen Stelle stehenblieb. 

Auch die Orginal-Hopfenpresse kam 2010 aus dem Freilandmuseum wieder zurück nach Illschwang. 

Das Hopfenmuseum ist von Mai bis Oktober immer sonntags sowie nach Vereinbarung jeweils von 14 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. 

Hopfenmuseum

Tipp:

Illschwanger Hopfenweg mit Museumsführung und Bierprobe:

  • Streckenbeschreibung: Dorfrundgang in Illschwang mit Simultankirche, Hopfenfeld und Hopfenmuseum. Auf Wunsch Bierprobe mit echtem Illschwanger Bier (gebraut mit unserem Illschwanger Bio-Hopfen).
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Teilnehmerzahl: minimal 10 bis maximal 25 Personen
  • Kosten: 5,– Euro pro Person (Eintritt ins Hopfenmuseum enthalten) zuzüglich 10,– Euro pro Flasche Illschwanger Bier (2 Ltr. Flasche)
  • Wer führt die Wanderung: Lorenz Geitner oder Alfred Ebert
  • Anmeldung und Terminabsprache erforderlich bei:
    Lorenz Geitner
    Am Kuhberg 2
    92278 Illschwang
    Tel.: 09666 673
    E-Mail: lorenzo55web.de@outlook.de
  • Treffpunkt: nach Absprache
  • Varianten (Preis nach Absprache):
    Nur Ortsführung ca. 1,5 Std.
    nur Hopfenstadel ca. 15 Min.