Freigabe der Gemeindeverbindungsstraße nach Bodenhof

Freigabe der Gemeindeverbindungsstraße nach Bodenhof

Die Gemeindeverbindungsstraße von der AS 1 bei Bachetsfeld zum Weiler Bodenhof in der Gemeinde Illschwang wurde umfassend saniert. Gleichzeitig erfolgte vom Wasserzweckverband der Bachetsfeld Gruppe die Erneuerung der Wasserleitung.

Zur Freigabe der Baumaßnahme in Bodenhof konnte der 1.Bürgermeister Dieter Dehling eine Reihe von Gästen besonders begrüßen: MdL Harald Schwartz, den Vorsitzenden des Wasserzweckverbands der Bachetsfeld-Gruppe Reiner Pickel, Matthias Schiffl vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Bauleiter Franz Fenk und Polier Horst Bugl von der ausführenden Baufirma Strabag, Mirko Eckardt vom Bauamt der VG Neukirchen, wo der Sitz des Wasserzweckverbands ist, Georg Rumpler vom Ingenieurbüro Renner & Hartmann, Wasserwart Michael Hauenstein von der Bachetsfeld-Gruppe und den Leiter des Illschwanger Bauhofs Josef Sellner. Sein Dank galt allen, die zum Gelingen der Baumaßnahme beigetragen haben, besonders MdL Harald Schwartz für seinen Einsatz um finanzielle Staatsmittel. Schwartz seinerseits wies darauf hin, dass das Sonderprogramm „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten“ auf rege Nachfrage gestoßen sei.

Die Gemeinde Illschwang beantragte 2019 die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz in Tirschenreuth, verbunden mit der Bitte, für die Baumaßnahme aus dem Förderprogramm der Staatsregierung Mittel zu gewähren. Es fand ein Ortstermin statt. Daraufhin bekam man den Bescheid, das Herrichten der Straße mit 70 Prozent zu fördern. Die Firma STRABAG aus Regensburg erhielt den Auftrag zur Durchführung der Arbeiten. Das Ingenieurbüro Renner & Hartmann übernahm die Planung. Die schnell fortschreitende Entwicklung landwirtschaftlicher Maschinen und die damit verbundene großflächige Bewirtschaftung erfordern auch einen höheren Anspruch an das Wegenetz. Auf diese Situation reagierte die Gemeinde mit der erfolgreichen Anmeldung beim Amt für Ländliche Entwicklung. Der drei Meter breite marode Abschnitt mit einer Streckenlänge von ca. 830 Meter bis zum Weiler Bodenhof konnte saniert und die Straße auf 3,50 Meter verbreitert werden. Die Baukosten betragen ca. 310.000 €. Durch die Maßnahme wird die Tragfähigkeit durch zusätzliche Asphaltschichten erheblich verbessert.

Auf Grund des veralteten Leitungsnetzes verständigte sich der Wasserzweckverband der Bachetsfeld-Gruppe mit der Gemeinde Illschwang darauf, gleich gemeinsam mit der Straßenbaumaßnahme einen Großteil der Erneuerung der Wasserleitung mit durchzuführen. So konnten Straßen- und Wasserleitungsbau gut koordiniert und Synergieeffekte genutzt werden. Mit der ebenfalls erfolgten Erneuerung der Wasserleitung vom Steuerschacht Fichtelbrunn zum bestehenden Hochbehälter in Bodenhof wurde zukunftsorientiert ein weiterer Schritt für die Versorgungs- und Brandschutzsicherheit der angrenzenden Ortsteile unternommen. In den nächsten Jahren plant der Zweckverband weitere bauliche Maßnahmen in Angriff zu nehmen. Die Baukosten für die Wasserleitung betragen ca. 280.000 €. Im Rahmen der Richtlinien für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben unterstützt der Freistaat Bayern finanziell den Zweckverband bei der baulichen Sanierung der Trinkwasserleitung.

Bild und Text von Norbert Weis