Neue Bühne für die Grundschule Illschwang

Neue Bühne für die Grundschule Illschwang

Etwas Besonderes ließ sich die Grundschule Illschwang zur Präsentation ihrer neuen Schulbühne einfallen.

Die Erstklässler hatten seit Weihnachten das Chorprojekt “Fremde werden Freunde” geprobt. Regie führte der Leiter des Musik- und Kulturzentrums (MuK) Sulzbach-Rosenberg, Gerald Ludwig. Vor ihren Eltern und anderen Gästen zeigten sie das Ergebnis in der voll besetzten Turnhalle. Sprechrollen übernahmen die Lehrerinnen Christine Schaffenroth und Julia Weber.

Schulleiterin Gabi Pirner schilderte das Zustandekommen dieser Vorstellung, die auf eine Idee der Vorsitzenden des Schulverbands, Brigitte Bachmann, zurückgehe. Der Lehrplan der Erstklässler sieht jeden Montag eine Beaufsichtigungsstunde vor.

Ein Teil der Kinder entschied sich für die Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lesen. Bachmann regte an, für musikalisch interessierte Schüler eine Alternative zu schaffen. Dazu befragt, war der Leiter des MuK, Gerald Ludwig, spontan begeistert. 22 Mädchen und Buben machten mit und arbeiteten in den vergangenen Monaten gezielt auf die Aufführung hin.

Noch offen war beim Einstieg in das Projekt die Frage, wo es präsentiert werden sollte. Der Aufbau der bisherigen Bühne verursachte stets einen großen Aufwand. Schon die frühere Rektorin Renate Sekura machte sich für die Anschaffung einer neuen Bühne stark. Ihr Werben blieb nicht ungehört. Der Schulverband, der Förderkreis der Schule und die Sparkasse erklärten sich bereit, zu den Kosten von 4800 Euro beizusteuern. Besonders erfreut zeigte sich Hausmeister Alwin Utz, erleichtert ihm doch diese Investition seine Arbeit erheblich.

Text und Bilder Norbert Weis